Montag, 6. August 2018
Erfahrung
Es gibt Menschen die sich häufig Entschuldigen.
Die das Gefühl haben einem lästig zu sein, oder sogar Aufdringlich zu wirken.
Da Frage ich mich, was in der Vergangenheit falsch gelaufen ist.
Auch wenn ich dann noch so oft sage, das es in Ordnung ist wenn man mich fragt.
Nennen wir es einfach einen Austausch!
Jemand möchte etwas Erfahren von mir.
Weil einfach eine Gewisse Erfahrung nicht gemacht wurde.
Das es Schüchterne Menschen gibt, ist mir völlig klar.
Deshalb muss man sich nicht Entschuldigen, wer nicht fragt kann etwas nie Wissen.
Denn wie soll man es ihnen Erklären?
Im Umgang mit solchen Leuten, ist ein Feinfühliges Händchen gefragt.
Für mich ehrlich gesagt auch eine wirkliche Herausforderung.
Denn da kann man eine Menge kaputt machen.
Wenn etwas fehlt das als Selbstvertrauen bekannt ist.
Muss man zuerst das aufpolieren und dazu braucht es Geduld.

Was ich auch immer sehr Faszinierend finde.
Das ich an einmal geäußerten Worten festgelegt werde.
Es bedeutet nicht das es in Stein gemeißelt ist.
Wen interessiert das Geschwätz von Gestern?
Meinungen können sich ändern, das gehört einfach dazu.
Sonst würde man ja nicht's Lernen und einen Fehler andauernd machen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 28. Juli 2018
Nicht Egal
Über die Sozialen Netzwerke habe ich mich schon einmal ausgelassen.
Dabei ging es um den Schrott, den man da zu Lesen und Sehen bekommt.
Es ist zwar noch immer so.
Jetzt geht es um die Art und Weise, wie manche sich innerhalb Sozialer Netzwerke ausdrücken.
Das der Umgang heutzutage immer Rauer geworden ist.
Bleibt nicht unbemerkt.
Kaum das sich manche Eingeloggt haben, ändert sich die Art sehr drastisch.

Bei Communitys bei denen man sich auch Verabreden kann, bekommen Frauen zum Teil sehr Fragwürdige Nachrichten.
Wenn ausser einem Hey oder Hi, noch etwas mehr Geschrieben wurde.
Ist das nicht mehr, als eine Plumpe Aussage.
In der zweiten Zeile zu Fragen was man gerade für Kleidung trägt, taucht sogar sehr häufig ein Kommentar auf.
Den man als Sexuelle Belästigung einstufen möchte.
Ausser man hat eine Gesunde Gleichgültigkeit, die in solchen Fällen sehr Hilfreich sein kann.
Versteht mich nicht falsch!
Es ist sehr schwer aus dem nicht's ein Gespräch zu Entwerfen.
Doch bitte nicht mit solchen Kommentaren.
Man läuft in der wirklichen Welt auch nicht die Straße entlang und gibt jeder X-Beliebigen Person seine Telefonnummer!

Verteilen solche Leute haufenweise Visitenkarten?

Bestimmt nicht!

Lehnt man freundlich das Angebot ab, sich diesen Billigen Kommentaren zu ergeben.
Fängt dann eine Beschimpfung an.
Und das ist dann mal wirklich daneben, um nicht zu Sagen es ist ist Beleidigend.
Genau da liegt dann auch das nächste Problem.

Wer eine andere Meinung hat, wird auch häufig Beleidigt.
Selbst ich musste mir schon so einige Kommentare unterhalb der Sichtgrenze geben.
Die Details erspare ich mir jetzt.
Besser ist es, bevor der große Zirkus mit dem Staatsanwalt losgeht!

Ich frage mich, was bei solchen Leuten falsch läuft.
Jemanden wegen seiner Meinung, die abweicht von der des Gegenüber.
Wenn alle die gleichen Ansichten hätten, dann wäre es sehr schlimm.
Kennt man eine Person, dann kennt man alle.
Ganz Toll.
Setzt man sich für ein Respektvollen Umgang ein, das selbst bei Diskussionen im Internet.
Nicht Beleidigt wird, das Sachlich Argumentiert wird.
Sogar dann wird man Angegriffen.
Da wird Unterstellt das ich mich für Zensur einsetze.
Es geht mir da nicht um Zensur, es geht mir darum mit welchen Worten etwas Geschrieben wird.
Jeder Mensch ist Individuell!
Hat seine eigene Meinung!
Aber dann nicht sein Gegenüber als Misgeburt bezeichnen!
Das geht mal überhaupt nicht.

Das man sich nicht Grenzenlos liebhaben muss, das Verstehe ich.
Verlangt auch Niemand!
Aber es sollte Sachlich bleiben und nicht Hass erfüllt in eine Diskriminierung ausarten.

... link (3 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 24. Juli 2018
Neue Deutsche Texte
Heute kann man das Radio nicht Einschalten.
Was da an Musik zu Hören ist, das ist zum Teil eine Zumutung.

Ich Fick dein Sound, was soll dieser Scheiß?

Genau das trifft es sehr gut.
Es mag ja sehr Witzig sein, ein Lied zu machen.
Wenn das Telefon kaputt ist und dazu ein Text zu Schreiben.
Mit den Worten der Umgangssprache.
Aber muss man jemand ein Telefonhörer aus dem Allerwertesten holen?
Die Texte der Musiker heutzutage, sind schon mehr als Fragwürdig.

Du bist meine Bitch.....
Bitte was?!
Dann Beschweren sich Frauen, man würde den Respekt vor ihnen Verlieren.
Aber Videos mit solchen Lieder, haben auf YouTube Tausende von Aufrufen.
Von den Sänger hat man noch nie etwas gehört.
Aber sind für manche gefeierte Stars.

Der Abschuss war ja mit dem Text, bei dem man Antisemitismus erkennen kann.
Millionen von Verkauften Tonträger!

Muss das wirklich sein?

Künstlerische Freiheit in allen Ehren.
Auch ich nenne das Kind beim Namen.
Doch Sexistische Texte oder Diskriminierung, das kam für mich nie in Frage.
Vor allem was bringen solche Leute ihren Kindern bei?
Es gab früher auch Texte an denen man sich gestört hat.

Baby deine Seidenhaut, bei der ich auf Wolke Sieben schwebe und dein Duft der meine Sinne Ruft!
Das ganze mit einer langsamen Melodie, wo erst Jahre später der Aufreger kommt.
Wo es dann zu Spät ist, weil das Lied schon auf Kuschelrock verewigt ist.

Es fehlt meinen Kollegen einfach der Weg das besser zu Verpacken.
Ist ja auch immer die Selbe Klientel.
Die Hip Hopper die aus Rache auf Gebrochenen Mann machen.
Die Rache an der Ex.
Das geht auch anders.

Adele hat es vorgemacht, auch sie hatte Rache an ihrem Ex geübt.
Doch Frauen sind wenigstens so Einfallsreich, das sie ihre Texte in Lyrischer Gedichtform schreiben.
Nicht so Plump und Subtil.
Sie Drücken sich Gewählt aus.
Noch!

Eines haben sie alle gemeinsam.
Sie werden nie so Legendär wie es die Beatles heute sind!

... link (3 Kommentare)   ... comment